Was uns Marx heute noch zu sagen hat

Seine Werke und ihre Bedeutung in der heutigen Zeit

Ein KombiAK aus der Kategorie "Kultur und Geschichte"

BZK-0017-1826
Termin

25.–29.06.2018

Teilnahmegebühr

€ 75,00

Status

Warteliste

Veranstalter
Arbeitskammer/BZK
Zielgruppen
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
Freistellung
SBFG
Inhaltsbeschreibung

Nach dem Ende der Sowjetunion schienen für viele die Thesen von Marx widerlegt zu sein. Und das, obwohl er nie den Sozialismus beschrieben hat, sondern lediglich die Funktionsweise der kapitalistischen Marktwirtschaft. Doch seit Ausbruch der globalen Finanzkrise erlebt sein Hauptwerk „Das Kapital“ eine Renaissance, war zeitweise vergriffen und musste nachgedruckt werden.

Globalisierung, Automation, Finanzcrash, Klima, Armutsrevolten, Wachstumsschwäche – die multiple Krise der Weltwirtschaft nimmt kein Ende. Warnungen über die explosiv wachsende Ungleichheit und Mutmaßungen über das Ende des Kapitalismus werden schon längst nicht mehr nur von stehengebliebenen Sozialisten, sondern auch unter den Eliten auf Weltwirtschaftsgipfeln diskutiert.

Grund genug, sich mit Marx und seinem „Kapital“ noch einmal zu beschäftigen. Die Teilnehmenden setzen sich im Seminar kritisch mit ausgewählten Texten und Positionen von Marx auseinander und lernen, sie in den Kontext der Zeitgeschichte zu setzen. Gleichzeitig wird geprüft, ob sich mit den Thesen von Marx auch wirtschaftliche Zusammenhänge und Probleme der heutigen Zeit erklären lassen.

Zusätzlich wird aufgezeigt, an welchen Stellen Marx’ Thesen und Erklärungen in der globalisierten Wirtschaft an ihre Grenzen stoßen und wo neue oder ergänzende Erklärungsmuster notwendig sind.

Weitere Informationen

Ganztagesseminar.
Seminarbeginn jeweils 9.00 Uhr. Seminarende: 17.00 Uhr.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer