Mitbestimmung bei Einführung und Betrieb von IT-Systemen – Grundlagen

Überwachungsdruck: Handlungsmöglichkeiten von Betriebs-/Personalräten und Mitarbeitervertretungen

Ein Seminar aus der Kategorie "Seminare von BEST e.V."

BST-0001-1808
Termin

20.–21.02.2018

Teilnahmegebühr

€ 440,00

Status

offen

Veranstalter
BEST
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Mitarbeitervertretungen
Freistellung
§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 45 Abs. 5 SPersVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 19 Abs. 3 MVG, 16 Abs. 1 MAVO
Referent
Inhaltsbeschreibung

Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt bringt eine Reihe von betrieblichen Veränderungen mit sich. Verfahren können einfacher und komfortabler werden; es kann aber auch ein gesteigerter Leistungs- und Überwachungsdruck entstehen.

Was oft vergessen wird: Die Einführung und der Betrieb solcher Systeme bedürfen der förmlichen Zustimmung durch den Betriebs- oder Personalrat oder dem Abschluss einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung.

Das Seminar dreht sich um die Fragen:

  • Worüber und wann muss der Arbeitgeber informieren?
  • Welche Rechte haben Betriebs- und Personalräte?
  • Welche Rolle spielt der betriebliche Datenschutz?
  • Welchen Einfluss haben die Digitalisierung und Industrie 4.0?
  • Was kann in Betriebsvereinbarungen geregelt werden?

Die Folgen der Einführung von IT-Systemen sind oft langanhaltend und gravierend. Betriebs- und Personalräte, die sich bei der Mitbestimmung auskennen, können ihren Einfluss für gute Arbeitsbedingungen überzeugender geltend machen.

Weitere Informationen

Ganztagesseminar.
Seminarbeginn jeweils 9.00 Uhr. Seminarende: 17.00 Uhr.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist der 20.01.2018.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer