Mediation – Differenzen konstruktiv lösen

Ein Seminar für Betriebsräte/Personalräte/Schwerbehindertenvertretungen/ Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte

Ein Seminar aus der Kategorie "Mitbestimmung"

BZK-0066-1811
Termin

12.–14.03.2018

Teilnahmegebühr

€ 749,00

Status

offen

Veranstalter
Arbeitskammer/BZK
Zielgruppen
  • Betriebs-/Personalräte
  • Schwerbehindertenvertretungen
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Freistellung
§ 37,6 BetrVG, § 45,5 SPersVG, § 46,6 BPersVG, §96,4 SGB iX, § 10,5 BGleiG, § 15,4 LGG
Inhaltsbeschreibung

In Betrieben und Verwaltungen stehen Sie im Spannungsfeld von Anforderungen verschiedener Gruppen. Der Umgang mit unterschiedlichsten Konfliktfeldern gehört zum Alltag von betrieblichen Interessenvertretungen, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten.

Die Methode der Mediation hilft bei Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber, jedoch auch beim Schlichten von Streitigkeiten zwischen Kolleginnen und Kollegen und deren Führungskräften. Das Verfahren der Mediation bietet einen Leitfaden, wie Konfliktsituationen bearbeitet werden können.

Indem die Interessenfindung und die Zielsetzung geklärt werden, lassen sich starre Positionen mittels konstruktiver Kommunikation beheben. Es entstehen neue Gestaltungs- und Handlungsspielräume und „kommunikative Sackgassen“ werden überwunden. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, in Theorie und Praxis betriebliche Verhandlungen und Beratungen mit angewandter Mediation erfolgreicher zu gestalten.

Die Zielgruppe sind alle Mitglieder der Interessenvertretung, die im Spannungsfeld von Anforderungen verschiedener Akteure tätig sind und die sich mit Grundstrukturen klassischer Mediationsverfahren auseinandersetzen wollen.

Weitere Informationen

Ganztagesseminar.
Seminarbeginn jeweils 9.00 Uhr. Seminarende: 17.00 Uhr.


Wir veröffentlichen regelmäßig einen Newsletter zu Themen, Angeboten und Veranstaltungen der Arbeitskammer Saar.

Newslettersystem der Arbeitskammer